Mai: Balkonbepflanzung

Im Mai (nach den Eisheiligen, sicher ist sicher) hatte ich dann endlich Gelegenheit, die Balkonplanung in die Realität umzusetzen.

Topfgrößen

Für die Physalis verwendete ich einen 70×35 cm großen Trog (ca. 40 cm tief). Für 6 Pflanzen fand ich darin Platz. Zusätzlich stellte ich noch eine 50×20 cm große Kiste mit 3 Pflanzen auf.

Da ich von allen Tomaten, die ich gezogen hatte, 2 Pflanzen haben wollte, pflanzte ich 2 rote Cocktail- und 2 rote Balkontomaten ebenfalls in einen solchen Trog. Die Zwischenräume füllte ich mit Basilikum von meiner Mutter. Basilikum und Tomaten sollen sich ja gut vertragen. Die Andenhorn-, Tigerella- und Black Cherry-Tomaten pflanzte ich jeweils zu zweit in Töpfe mit ca. 35 cm Durchmesser und ca. 35 cm Höhe.

Für die mexikanische Minigurke verwendete ich einen ca 90x40x40 cm großen Trog mit eingebautem Spalier, denn die Minigurke (wie normale Gurken auch) möchte klettern und ranken. Die Ringelblumen und zwei direkt gesäte Kapuzinerkresse-Knollen leisteten ihr Gesellschaft.

Meine Kräuter (Rosmarin, Oregano, Thymian und Schnittlauch vom letzten Jahr, zusätzliches Basilikum und Petersilie) pflanzte ich in eine vertikale Kistenkombination aus drei 50×15 cm großen Blumenkisten, die ich bei Bellaflora gefunden hatte.

Zwei Hokkaidokürbisse pflanzte ich wie letztes Jahr auch in einen großen ca. 50x50x50 cm großen Topf. Kürbisse sind Starkzehrer, die brauchen viel Platz und viele Nährstoffe. Zum Ranken gab ich ihnen die mittlere Ebene eines Eisenregals. Dort können auch die Früchte gut liegen und sind von allen Seiten belüftet, damit sie nicht schimmeln.

Die Erdmandeln pflanzte ich in ca 50×20 cm große Blumenkisten, jeweils den Inhalt von 3 Pikiertöpfchen pro Kiste. Einen davon hängte ich über das Balkongeländer, die andere kam aufs Eisenregal.

Zusätzlich ließ ich natürlich noch Platz für meine Liege und eine Tisch und Sesseln, denn die schönste Bepflanzung bringt nicht viel, wenn ich keinen Platz mehr habe um ihn zu genießen.

Im Endeffekt sah mein Balkon dann so aus:

Balkon_2018
Meine Balkonaufteilung 2018

Bodenbeschaffenheit

Zu unterst eine Drainageschicht aus Blähton. Um den Pflänzchen von Anfang an genügen Nährstoffe zur Verfügung zu stellen, verwendet ich komposthaltige Blumenerde, die ich großzügig mit Hornspänen mischte. Man kann dann auch noch eine Lage Brennesseln einmengen, das hab ich aber nicht gemacht.

Danach war es nur noch eine Frage des regelmäßigen Gießens und Düngens, und bald würde ich Tomaten, Physalis, Kürbisse, Gurken und Kräuter ernten können. Dachte ich jedenfalls…

Autor: Paws on the Balcony

Mitbewohnerin von zwei Katzen und leidenschaftliche Balkongärtnerin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.