August: Trixie zieht ein

Ende Juli war es dann so weit – das zweite Katzenmädchen durfte ebenfalls einziehen: Trixie.

Kurz-SteckbriefIMG-20180623-WA0008

Name: Trixie

Geburtsdatum: 13. Mai

Charakter: Energiegeladen, willensstark, etwas schüchtern gegenüber Fremden.

Angewöhnung und Zusammenführung

Auch, wenn Clio und Trixie noch kleine Kätzchen waren, wollte ich doch die Zusammenführung von Anfang an richtig machen, damit sie sich schrittweise aneinander annähern können.

Am ersten Abend richtete ich auch für Trixie das Bad als „Safe Zone“ ein, mit Kratzbaum, Katzenkistchen und Futter. Das hat Trixie leider gar nicht gefallen. Sie hat geschrien und geschrieen, war durch die geschlossene Tür bis ins Schlafzimmer zu hören. Man sollte nicht denken, dass eine so kleine Katze solch eine riesige Stimme produzieren kann, aber es ist so. Trixie tat fast die ganze Nacht lang ihren Unmut kund, sie tat mir richtig Leid.

Am nächsten Tag ließ ich sie bereits ein wenig im Flur herumlaufen, natürlich von Clio getrennt. Dann passierte aber genau das, was ich eigentlich nicht wollte: Trixie entwischte aus dem Bad, während Clio gerade Zugang zum Flur hatte! Sie beschnupperten und fauchten sich natürlich erst mal ordentlich an, aber ich wollte Trixie auch nicht mehr ins Bad einsperren, also ließ ich sie erst mal gewähren.

Das stellte sich leider als Fehler raus, denn am folgenden Wochenende fand ich einige „Unfälle“ unter dem Esstisch. Wer es war, kann ich nicht sagen, aber ich wollte das nicht zur Gewohnheit werden lassen.

Trennung auf Zeit

Ich trennte die beiden also wieder, indem ich die Wohnung durch die geschlossene Esszimmertür in zwei Hälften teilte, mit Bad, Flur und Schlafzimmer (geschlossen) auf einer Seite und Esszimmer, Küche und Wohnzimmer auf der anderen Seite der Tür. Beide Hälften verfügten über eine Katzenkiste und Futter und Wasser und eine Katze.

In den ersten Tagen teilte ich meine Zeit zwischen den beiden Hälften auf und spielte mit beiden Kätzchen getrennt. Durch die Esszimmertür konnten beide sich gegenseitig sehen und beschnuppern.

Nach ein paar Tagen hob ich die Trennung halbtags auf und begann, gemeinsam mit ihnen zu spielen. Clio war anfangs nicht erfreut, ging von Fauchen in unglückliches Brummen über und ließ Trixie nicht an sich heran. Trixie hatte auf jeden Falls schon Interesse an Clio, doch Clio wollte nichts davon wissen.eDiese Dynamik änderte sich nach ca. 1 Wochn. Clio beruhigte sich allmählich, das Brummen wurde leiser und sie zeigte erstmals sogar Interesse an Trixie. Nun wollte allerdings Trixie wieder Abstand und fauchte Clio an, wenn sie sich näherte.

Diese Phase dauerte etwa 1 Woche, doch dann versöhnten (oder verschwesterten?) die beiden sich und begannen, mit einander zu spielen und sogar zu kuscheln.

Die Anfänge einer wunderbaren Freundschaft